Turnier TPZ Peiler Hamm 23.9.2007

Gruppe III, V und die Einzelvoltis
Gruppe III, V und die Einzelvoltis

Das Voltigierturnier des TPZ Peiler in Hamm stellte am vergangenen Sonntag ein erfolgreiches Pflaster für alle angereisten Soester Voltigierer dar. Alle Wettbewerbe in denen heimische Mannschaften oder Einzelvoltigierer an den Start gingen wurden auch von ihnen dominiert.

Das Turniergeschehen wurde durch die Nachwuchsgruppen eröffnet. Hier mischte die fünfte Gruppe aus Soest in dem Wettbewerb der E- Küren mit. Bei diesem wurde ausnahmsweise nur die Kür ohne die Pflicht des Turnierprogramms der Leistungsklasse E gezeigt. Die jungen Voltigiererinnen im Alter von acht bis dreizehn Jahren hatten es doppelt schwer. Zum einen zeigten sie zum ersten Mal ihre Kür im Galopp und zum anderen mussten sie am Vortag von ihrem eigentlichen Gruppenpferd „Esprit“, der aufgrund von Husten ausfiel, auf den jungen Fuchswallach „D’Artagnon“ wechseln, auf dem sie bis dato noch nicht voltigiert hatten. Der Turnierstart an sich zeigte jedoch keinen dieser Faktoren. Das Team von Longenführerin Maria Imhäuser und Trainerin Andrea Schäferhoff zeigte einen perfekten Start mit viel Ausdruck und sicher geturnten Zweierübungen. Gegen die ältere Konkurrenz konnte sich diese Leistung problemlos durchsetzen. Die Richter Heidrun Drabe und Birgit Hermanski sprachen der Gruppe eine Wertnote von 45,285 Punkten und somit den ersten Platz in dieser Klasse zu. Hier jubelten Anna Lammert, Johanna Schimmel, Larissa Thiele, Rebecca Jäger, Nora Heisler, Hanna Krakau, Katharina Torley, Ana Kipp und Sophia Gümüs.  

Kurz vor Mittag waren dann die Soester Einzelvoltigierer an der Reihe. Hier turnten fünf Voltis aus der ersten Mannschaft auf zwei Pferden. Zunächst liefen Gianna Sültrop und Kathleen Schäferhoff mit Longenführerin Maria Imhäuser in den Wettkampfzirkel. Sie voltigierten auf dem Nachwuchspferd „Rusty“. Der achtjährige Wuchswallach absolvierte in Hamm seinen ersten Start als Voltigierpferd. Seine anfängliche Aufregung ließ nach der Pflicht nach, so dass die beiden Sportlerinnen schöne Küren unterlegt von passender Musik präsentieren konnten. Für beide Voltis war es der erste Einzelstart, welchen sie erstaunlich sicher auf einem unroutinierten Pferd meisterten. Direkt im Anschluss hieß es Start frei für Carola Steffens, Antje Rehermann und Claudia Römling, auf dem Wallach D’Artagnon mit Longenführerin Maria Imhäuser. Auch diese Voltigierer hatten den Nachteil eines kurzfristigen Pferdewechsels, was ihrem Auftritt allerdings nicht anzumerken war. Neben der routinierten Einzelvoltigiererin Antje Rehermann absolvierten Carola Steffens und Claudia Römling ihren ersten Einzelstart und sorgten mit sehr guten Pflichten und schweren Küren für eine Überraschung. Bei der Platzierung verwiesen sie die Konkurrenz auf die Plätze. Den Sieg konnte sich Claudia Römling mit einer Wertnote von 6,13 Punkten sichern, dicht gefolgt von Carola Steffens (6,061 Punkte) und Antje Rehermann (6,023 Punkte). Auf dem vierten Rang landete Gianna Sültrop mit 5,246 Punkten. Die erst vierzehn- jährige Kathleen Schäferhoff konnte sich in ihrer Leistungsklasse dem Einzelnachwuchs- Voltigieren den Sieg mit einer Punktzahl von 4,707 sichern. Beide Pferde wurden von den Richtern mit hohen Noten versehen, so dass sich Longenführerin Maria Imhäuser nicht nur über die Vorstellung ihrer menschlichen, sondern auch über die der vierbeinigen Schützlinge freuen konnte.

Nach der Mittagspause und der ersten Platzierung wurde es zum zweiten Mal an diesem Turniersonntag für die C- Gruppe des Soester Vereins spannend. Nachdem die Mädchen bereits am Vormittag ihre Pflicht auf dem 12- jährigen Wallach „Shakespeare“ sicher und flüssig geturnt hatten, folgte nun die Kür. Trotz einer recht kurzen Vorbereitungszeit im Training präsentierte die dritte Gruppe bei ihrem erst zweiten Turnierstart in der Leistungsklasse C eine ausdrucksstarke und abwechslungsreiche Kür. Die gesamte Vorstellung dieser Gruppe wurde von den Richtern mit guten Noten (5,11 Punkte) belohnt, was ihnen nicht nur den Erhalt ihrer Leistungsklasse, sondern auch den Sieg gegen die weitaus erfahrenere Konkurrenz sicherte. Über diesen überraschenden Erfolg freuten sich Eva Schulze- Gabrechten, Susanne Thiemeyer, Viktoria Luhmann, Theresa Schulte, Carolin Schulte, Samira Rinsche, Janne Pröbsting, Sabrina Schnabel und Longenführerin Maria Imhäuser. Alles in allem stellte sich dieser Turniertag für die Soester Voltigierer als voller Erfolg heraus, was sie nun mit großer Vorfreude das eigene Voltigierturnier am 27./28. Oktober vorbereiten lässt. An diesen beiden Tagen werden alle heimischen Voltigierer, sowie auswärtige Gruppen ihr Können in den verschiedenen Leistungsklassen unter Beweis stellen- für alle Freunde des Voltigiersports also ein Pflichttermin.