Heimturnier 2008 Samstag

Janne Pröbsting
Janne Pröbsting

Der erste Tag des Voltigierturniers an der Kummerwie hätte kaum besser verlaufen können. Organisatorisch funktionierte alles wie am Schnürchen, viele Helfer standen parat und die heimischen Gruppen waren sehr erfolgreich.

Das Programm startete um 10 Uhr mit einer Prüfung für Voltigierpferde, in welchem junge Pferde und ihre Longenführer ihr Können in dieser Sportart unter Beweise stellten. Diesen Wettbewerb dominierten die Gäste aus Büren, die mit drei Pferden an den Start gingen. Aus Soest waren hier keine Pferde vertreten.

Für diese hieß es erst in der nächsten Prüfung Start frei. Beim Nachwuchs- Einzelvoltigier- Cup kämpften zahlreiche Voltigierer um die Plätze. Für diese Prüfung müssen die Aktiven jünger als 16 Jahre alt sein. So bekamen elf Soester Voltis aus den Gruppen zwei und drei die Chance sich im Alleinkampf auf dem Pferde zu präsentieren und die Voltigierluft zusätzlich zu dem Gruppensport in einer anderen Art zu schnuppern. Trotz kurzer Trainingszeit gelang ihnen dies sehr gut, so dass die goldenen Schleifen in Soest blieben. Hannah Pröbsting konnte die erste Abteilung für sich entscheiden und verwies damit die Konkurrenz auf die Plätze. In der zweiten Abteilung hatte Ina Krakau die Nase vorn, dich gefolgt von Janne Pröbsting und Carolin Schulte. Neben den Gästen aus Büren und Ravensberg- Borgholzhausen waren noch Susanne Thiemeyer, Samira Rinsche, Eileen Schäferhoff, Katharina Trockels, Viktoria Luhmann, Sabrina Schnabel und Eva Schulze- Gabrechten am Start. Die Nachwuchs- Einzels voltigierten entweder auf Shakespeare mit Andrea Schäferhoff an der Longe, oder auf D’Artagnon mit Maria Imhäuser, Helferin war Theresa Schulte. Die Starts waren für alle Aktiven ein voller Erfolg und ein spannendes Erlebnis.

Nach der Mittagspause folgten der junge Voltigier- Nachwuchs. In der Abteilung Schritt- Schritt wurde der Titel von fünf Mannschaften umkämpft, drei davon kommen aus Soest. Interessant ist, wie viel Körperkontrolle und Ausdruck die kleinen Jungen und Mädchen im zarten Alter von sechs bis zwölf Jahren schon präsentieren. Die Konkurrenz konnten wiederum die Gäste aus Büren für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz landete die Truppe von Trainerin Stefanie Frank und Helferin Hannah Pröbsting. Auf dem Wallach Esprit erturnten sich Anne Löttert, Annika Tumulla, Juli Wenner, Pia Leicht, Katharina Aust, Ilka Kerren, Meike Vogedes und

Linda Wenner diesen Erfolg. Nach den Gästen aus Hamm- Pelkum landete die elfte Mannschaft aus Soest auf dem vierten und die neunte Gruppe auf dem fünften Platz. Über jede einzelne Schleife jubelten: Gruppe 11: Trainerin Antje Rehermann mit Gianna Sültrop als Helferin und den Voltigierern Kristin Scheer, Marius Lichte, Juliane Wanzke, Viviane Schulze, Henrike Sander, Lea Zippel, Laura Seiler, Zoe Ziaro und Verena Kipp. Gruppe 9: Andrea Schäferhoff und Viviane Heisler mit Lara Lüdtke, Rebecca Dustmann, Julia Müller, Laura Müller, Karlotta Trockels, Anna Dröge, Sarah Nieuwdorp und Jonathan Jatzkowski.

Absolut sehenswert für das Publikum war der darauf folgende Programmpunkt. Das Kostümvoltigieren stand auf dem Programm. Hier gingen lediglich zwei Gruppen an den Start, wobei die Soester Truppe mit einem Alter von vier bis acht Jahren ca. 3 Jahre jünger als ihre Konkurrenten aus Caldenhof waren. Dennoch liefert sie zu dem Thema „Zirkus“ eine sehr sehenswerte und süße Vorstellung. Hinter dem Zirkuspferd Max und den beiden Direktoren Carola Steffens und Sabrina Ahle kamen kleine Löwen, Tiger, Clowns und Ballerinas in den Zirkel gekrabbelt, bzw. gelaufen. Die Zirkusnummer zeigten die Gruppe zehn und zwölf aus Soest mit Laura Buck, Lea Lützeler, Pia Sommer, Helena Petrowski, Rowenna Vogelsang, Justin Lützeler, Nina Basner, Jannes Henning, Alena Koths und Henning Flath. Die „Konkurrenz“ zeigte eine Vorstellung zu „Meister Eder und seine Pumuckels“ und verwiesen damit die kleinen Soester auf den zweiten Platz. Die letzte Prüfung des Samstages waren die Galopp- Schritt Gruppen. Auch hier wieder die hiesigen Voltigierer mit zwei Gruppen stark vertreten. Auf dem Wallach Shakespeare konnte die siebte Gruppe des Vereins die beiden anderen startenden Gruppen auf die hinteren Plätze verweisen. Sie zeigten eine souveräne Leistung und profitierten von ihrem routinierten Pferd. Ganz im Gegenteil zu der sechsten Gruppe aus Soest, die auf dem noch nicht lange im Voltigiersport aktiven Wallach Rusty startete. die junge Gruppe hatte mit einem recht hohen Grundtempo ihres Pferdes im Galopp zu kämpfen, was ihnen ihre Vorstellung erschwerte. In der Pflicht konnten sie somit ihr Können nicht komplett zeigen, was sie aber mit einer sehr starken Kür im Schritt wieder weg machten. Diese starke Aufholjagd in der Kür wurde mit dem zweiten Platz, vor der Konkurrenz aus Pelkum belohnt. In den Gruppen waren hier folgende Voltigierer aktiv: Gruppe 7: Lingenführerin Johanna Wienold und Helferin Katharina Trockels mit den Voltigierern: Ann-Sophie Abel, Jona Arlitt, Hannah Pieper, Mede Arlith, Michel Weber und Laura Potthoff; Gruppe 6: Rebecca Hellmann, Maxim Strompen, Maya Nyhuis, Nele Trockels, Carla Steig, Caroline Nölken, Isabelle Torley und Jana Jatzkowski mit Longenführerin Andrea Schäferhoff und Helferin Maria Imhäuser.

Richterin Sandra Haseley, sowie alle Aktiven und Helfer zeigten sich mit dem ersten Turniertag sehr zufrieden und konnten sich somit auf den Sonntag, der mit den leistungssportlichen Gruppen bestückt war, freuen.

Ergebnisse

Samstag Vormittag
Ergebnisse Samstag Vormittag.xls
Microsoft Excel Tabelle 17.0 KB
Samstag Nachmittag
Ergebnisse Samstag Nachmittag.xls
Microsoft Excel Tabelle 16.5 KB