Shakespeare

 Auch „Shaky“ wurde von uns eigenständig ausgebildet und läuft seit seinem vierten Lebensjahr sehr zuverlässig seine Runden. Er verhalf zuletzt der zweiten Mannschaft zum Aufstieg in die Leistungsklasse M*, sowie der dritten Mannschaft in die Leistungsklasse L. Shakespeare ist nun langsam aus dem Turniersport ausgeschieden, um altersbedingten Verletzungen vorzubeugen. Nun steht er in einem Stall in Anröchte, in dem er es gar nicht besser haben kann und darauf wartet, dass wir ihn wieder besuchen. Dort ist er inzwischen der Prinz des Hauses und verbringt seine Zeit damit seinen Kumpel Paul zu nerven. Schon als er noch bei uns war, war er für seinen Witz und sein Temperament bekannt. Er war einfach unser absolutes Schatzi.